Konzert des JSO Tulln mit Julia hagen

Fotos: TfKV/Kaufmann
Fotos: TfKV/Kaufmann

Ein kulturelles Highlight bot der Tullnerfelder Kulturverein gemeinsamt mit der Stadt Tulln am 28. Februar 2020 im Atrium Tulln. Die jungen Künstlerinnen und Künstler des Jugend Symphonie Orchesters Tulln unter der Leitung von Hans-Peter Manser gaben ein Konzert der Extra-Klasse mit Stargast Julia Hagen aus Salzburg.

 

Die weltweit renommierte und vielfach ausgezeichnete Cellistin Julia Hagen begeisterte die Gäste des Atriums mit ihrem Können und auch das JSO Tulln zeigte, dass es musikalisch zu den Top-Orchestern in Niederösterreich zählt. Dargeboten wurden die "Rokoko-Variationen" von Tschaikowski, das "Cello-Konzert" von Schumann sowie die "Symphonie Nr. 104" von Haydn. Ein unvergesslicher Abend für die Gäste des Konzerts und die anwesenden Mitglieder des TfKV!


Neujahrskonzert 2020, Tulbinger Kogel

Foto: Otto Sibera
Foto: Otto Sibera

MVM Donaukultur, der Tullnerfelder Kulturverein und das Berghotel Tulbingerkogel der Familie Bläuel starteten schon traditionell mit dem 18. Tullnerfelder Neujahrskonzert ins neue Jahr. Diesmal war die Wiener Strauß Company zu Gast. Stargast war die bekannte Sängerin Maya Hakvoort. Sie sang sowohl die klassischen Lieder, als auch Ihre bekannten Musical Songs. Da das fachkundige Publikum begeistert mitmachte, ging sie von Tisch zu Tisch um die männlichen Gäste nicht nur mit ihrer großartigen Stimme zu betören. Standing Ovations waren der Dank des ausverkauften Saales an die Künstler. Die Wiener Strauß Company trat in der Besetzung:  Jacqueline Roschek, 1. Violine, Celine Roschek, 2. Violine, Peter Erhart, Viola, Ursula Erhart-Schwertmann, Violoncello, Christian Roschek, Kontrabass, Martin Wöss, Klavier, in Zusammenarbeit mit dem Dirigent Fernando Zonda Livy, der ebenfalls im Saal saß. Claus Bruckmann führte wieder in seiner charmant humorvollen Art durch das Programm, Hotelier Frank Bläuel und sein Team zauberten wieder ein kulinarisches Buffet für die rund 200 Gäste und TfKV Obmann überbrachte die Grüße von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und wünschte den TfKV Mitgliedern ein kulturell spannendes Jahr 2020.

Fotos: Otto Sibera


besuch im Kabarett Simpl, Wien

Eine große Anzahl an Mitgliedern fand am 26. November den Weg ins Kabarett Simpl, wo das aktuelle Stück "Arche Noah Luxusklasse" dargeboten wurde.

 

Der Besuch im Simpl zählt seit Jahren zu den Highlights im Programm des TfKV und hat auch heuer wieder für einen äußerst amüsanten und humorvollen Abend gesorgt!

 

Auch im Jahr 2020 soll diese Tradition aufrecht gehalten werden und eine Fahrt nach Wien ins Simpl angeboten werden.


TÜPL Allentsteig und Heidenreichstein

Eine sehr informative Exkursion im Zeichen der Sicherheit führte den TfKV ins Waldviertel, bestens organisiert und bei schönem Herbstwetter !

 

Der Truppenübungsplatz Allentsteig selbst hat eine derart informative Homepage, dass weitere  Beschreibungen keinen Mehrwert mehr darstellen. Auch die Führung im Schloss Heidenreichstein war beeindruckend.


8. bis 15. Okt.: Rheinfahrt von Basel bis Amsterdam

28 Mitglieder des Tullnerfelder Kulturvereins besuchten die alten Kaiser- und Kurfürstenstädte am Rhein.

Eine einwöchige Schifffahrt von Basel nach Amsterdam führte nach Straßburg, Speyer, Heidelberg, Worms, Mainz, Köln und Düsseldorf. Die Tagesausflüge wurden von ortskundigen Führern geleitet. Im Elsass waren Straßburg, die Weinstraße mit Colmar, Kaysersberg und Riquewihr am Programm. Die Mittelrheinstrecke mit den vielen Burgen und dem Loreleyfelsen wurde von der Kreuzfahrtleitung fast schon minutiös erklärt.

 

Das Leben auf dem Schiff, der MS Klimt, war bestens organisiert und ließ keine Wünsche offen. Die Kreuzfahrtsleitung, Olga und Nelly, aber auch das Bordpersonal waren stets bemüht, einen angenehmen Aufenthalt zu gewährleisten. Jeden Abend waren Information, Unterhaltung und auch Tanz am Programm. Ob Münster oder Dom, ob Altstadt oder Burgen und ob Wein oder Kölsch, es wurde nichts ausgelassen. Auch Amsterdam war die Reise wert.

Kulturreise nach Slowenien

Geführt von Sekt. Chef Dr. Günther Böhm und der fachlichen Aufbereitung von Univ. Prof. Dr. Manfred Rauchensteiner ging die Reise in die Untersteiermark und nach Slowenien. Ziele waren Marburg, Ptuj und Celje.

Kellergassentheater in königsbrunn (wagram)

Bei der Ankunft gab es zwar Regen, aber das machte der Stimmung keinen Abbruch. Die umliegenden Keller sorgten dafür, dass auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kam. Bei der gelungenen Vorführung war es schon wieder trocken. Die Vorführung selbst war dem Genre entsprechend gelungen und heiter.



Kulturreise nach Ungarn

Donnerstag, 4. April 2019 – Freitag, 5. April 2019

Burg Schlaining, Öst. Akademie für Frieden und Konfliktlösung

Siget an der Wart: Historische Kirche

Szombathely/Steinamanger

Jak: schönste romanische Kirche in Ungarn

Sarvar mit Schloss

Palais Szechenyi

Sopron

Der Tullnerfelder Kulturverein lud unter der bewährten Reiseleitung von Sektionschef Dr. Günther Böhm zu einer Besichtigungsfahrt nach Ungarn.  Bei der Hinfahrt standen die Burg Schlaining, Szombathely/Steinamanger und Jak (schönste romanische Kirche Ungarns) auf dem Programm. Die Übernachtung im riesigen Thermenhotel Spirit in Sarvar bot auch Gelegenheit, die Kuranstalt und den Wellnessbereich zu besuchen. Am nächsten Tag wurde das Schloss Sarvar besichtigt. Nach dem Palais Szechenyi ging es nach Sopron zum berühmten Restaurant "Erhart". Ein Verdauungsspaziergang durch Sopron rundete das Programm ab. Die gemütliche, informationsreiche Fahrt hat bei allen Teilnehmern großen Anklang gefunden.


Tullnerfelder Kulturverein in Tirol

Unter der bewährten Leitung von SektChef Dr. Günther Böhm statteten Mitglieder des TfKV dem Bundesland Tirol einen Besuch ab. Auf dem Programm des ersten Tages stand der Besuch des Festspielhauses Erl mit einem Bläserensemble der Münchner Philharmonie. Am Sonntag feierte man die Hl. Messe in der Landesgedächtniskapelle im Kaiserjägermuseum mit anschließender Führung durch das Bergiselmuseum. Natürlich durfte auch Innsbruck mit dem Goldenen Dachl nicht fehlen.

Ein weiteres Highlight war die Besichtigung der Kristallwelten Swarowski mit anschließender Führung durch Schloss Tratzberg. Ein Rundgang durch die Altstadt von Kitzbühel und ein Abendessen im Casino rundeten das Programm des letzten Tages ab, bevor es am nächsten Morgen wieder Richtung Tulln und dann nach Wien ging.  Auf der Heimfahrt gab es noch einen Stopp in Salzburg mit Rundgang und Besichtigung des Sattlerpanoramas.


Kulturfahrt zum Thema Jugendstil

Der Tullnerfelder Kulturverein lud zu einer Fahrt mit dem Thema Jugendstil nach Wien.

Besichtigt wurden verschiedene Jugendstilbauten am Ring, in der linken und rechten Wienzeile und am Naschmarkt. Ebenso die U-Bahnstationen des Architekten Otto Wagner. Ausklang war im Bieramt.